Hintergrund

Raus in die Natur oder vor „Vor dem Computer hocken“?! Diese Frage stellt sich nicht für uns: Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in aller Welt wird in dem Spiel punktuell abgebildet und auf spielerische Art und Weise präsentiert und ausgetauscht. Die User werden nicht nur an der Entwicklung der Spielidee und Auswahl erster Beispiele beteiligt sondern sind auch Co-Entwickler der weiteren Entwicklung des Spiels. Die Auswahl dessen, was hier präsentiert, als Rätsel angeboten und/oder ausgetauscht wird, gibt einen kleinen Einblick in die alltägliche Natur- und Umwelt- Wahrnehmung von Jugendlichen und kommt in einem, lebendigen Wechsel von "online und offline", von drinnen und draußen, von virtuell und real zustande. Da es international (über das Kinder- und Jugend-Netzwerk Roots and Shoots) promotet und eingesetzt wird, ist es ein "Glocal Game" (also vom Lokalen zum Globalen), in sehr konkreter, anschaulicher Weise und ohne Problem-befrachtet und theoretisch "daherzukommen".

GoNature (Arbeitstitel) ist eine Kombination aus Internet Community, Spieledesign und echter Naturerfahrung. Auf diese Weise geht es über das hinaus, was die Medien „serious social game“ nennen. Das Spiel verbindet die virtuelle Welt des Internets mit der realen Welt, in der wir leben. Auf diese Weise wird auch die oft beklagte "Konkurrenz" von Offline- und Online-Zeit von Jugendlichen vermieden. Im Gegenteil: Die Erkundung und Mitteilung der täglichen Umwelt, die Auswahl von Sujets, Themen, Bildern und Erlebnissen, bietet einen zusätzlichen Anreiz, mit offenen Augen durch die (Um-)Welt und Natur zu gehen um folgend Ausschnitte und Geschichten über´s Internet (mit- ) zu teilen. „Follow me“: Ich zeige Dir etwas, was mir wichtig ist, was ich beobachtet habe, was es vielleicht bei Dir nicht gibt…

Ziel des Spiels ist es, viele verschiedene Orte zu besuchen und dort Naturfotos zu schießen und sie dann zu einer Tour für eigens erstellte "Hidden Object Games" zu verwenden. Die User bieten sich gegenseitig diese Rätsel via einer Community und verhelfen so zur Entdeckungs- und Reiselust im Kleinen und Größeren und Liebe zur Natur. Neue Orte zum Bereisen werden spielerisch präsentiert und interaktiv gemacht.

Entsprechend dem Ansatz "Maps of Sorrows and Happiness" können sowohl persönliche Hotspots, positive als auch negative bzw Besorgnis erregende Beobachtungen ausgewählt werden, wobei der positive Zugang überwiegen sollte, also nicht an "Umwelt-Detektive" gedacht ist! Des weiteren kann sich die Community stark vernetzen, man findet neue Freunde und verwendet auch das Forum um naturrelevante Themen oder Fragen zu posten und zu besprechen. Die Verbindung und Förderung des interkulturellen Austausches zum Thema des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit in der täglichen Erlebniswelt auf der technischen Basis eines Computerspiels. Ein Global Game, das die Lebenwirklichkeit von Jugendlichen punktuell im Netz abbildet und vernetzt. Das Spiel wird von den jugendlichen Nutzern sozusagen ständig "neu erfunden" und weiter entwickelt. Aber auch schon bei der Spiel-Entwicklung werden diese in einem Workshop und Probelauf eingebunden.